Teclast X5 Pro: Neuer Surface-Klon mit Intel Kaby Lake CPU

AdSense

Teclast X5 Pro

Der chinesische Hersteller Teclast bringt mit dem Teclast X5 Pro einen weiteren Konkurrenten zu Microsofts Surface-Serie auf den Markt. Zu den Highlights des X5 Pro Windows-Tablets gehören ein 12,2 Zoll großes Display, ein Kickstand und Intels neuer Core m3-7Y30 Chipset der siebten Kaby Lake Generation. Ein Preis steht noch nicht fest, doch sind die Tablets von Teclast in der Regel sehr preiswert.

Den Bildern nach zu urteilen besteht das Gehäuse aus Aluminium, doch kann das täuschen. Beim Design orientiert sich der chinesische Hersteller jedenfalls stark an den Surface-Geräten. So gibt es nicht nur einen eingebauten, sehr ähnlichen Kickstand, sondern auch ein Tastatur Cover. Eine magnetische Leiste zum Anwinkeln der Tastatur scheint es ebenfalls zu geben. Von einem Stylus ist bisher nirgends die Rede.

Wie bereits erwähnt, ist das IPS-Display 12,2 Zoll groß. Es hat eine FullHD-Auflösung mit 1920 x 1200 Pixel, ist also im 16:10 Format gehalten. Das Surface Pro 4 und Surface Book haben ein Seitenverhältnis von 3:2 und lösen deutlich höher auf – das Lenovo MIIX 510 hat hingegen ebenfalls ein FullHD-Display.

Zusätzlich zum neuen Intel Core m3-7Y30 Kaby Lake Chipset gibt es 8GB Arbeitsspeicher und eine 240GB große SSD. Vorne und hinten sind jeweils Kameras angebracht, die mit 2 und 5 Megapixel auflösen. Unterstützt werden WLAN, Bluetooth 4.0 und es gibt einen USB Typ C-Anschluss, sowie einen normalgroßen USB 3.0 Typ A-Port. Den Bildern nach zu urteilen gibt es außerdem einen MicroHDMI-Ausgang oder einen MicroUSB-Anschluss – das ist schwer zu erkennen.

Teclast X5 Pro Tablet

Bei dem Shop GearBest, die chinesische Geräte in die ganze Welt exportieren, kann man sich benachrichtigen lassen, sobald es auf Lager ist (Link zum Angebot).

Wie gesagt, einen Preis kennen wir noch nicht. Das Cube MIX Plus, das zwar kleiner ist, aber mit dem gleichen Kaby Lake Chip ausgeliefert wird, kostet knapp unter 350 Euro. Für das Teclast X5 Pro könnten also um die 400 bis 450 Euro fällig werden. Genaueres müssten wir ab dem 6. Dezember wissen, denn dann findet eine Pressekonferenz von Teclast in Guangzhou statt.

Tablets wie das Teclast X5 Pro können eine sehr günstige und teils durchaus gute Alternativen zu den Geräten bekannterer Hersteller sein. Bei Tablets aus China muss man in der Regel jedoch beachten, dass man es im Garantiefall nicht so einfach zurückgeschickt werden kann – sofern das angeboten wird. Auch sonstiger Support wird oft nur begrenzt oder gar nicht geboten. Wer das nicht benötigt und auf einige Premium-Features verzichten kann, spart dafür teilweise viel Geld.

The post Teclast X5 Pro: Neuer Surface-Klon mit Intel Kaby Lake CPU appeared first on Tablet Blog.

Powered by WPeMatico

eBay